Entdecken Sie Apulien…liebe auf den ersten Blick!

Apulien, ideales Ziel für all jene, die ein außergewöhnliches Fleckchen Erde entdecken möchten, wo sich Geschichte, Kunst und Natur vermischen. Ein Ort, an dem die Vergangenheit in prächtigen Denkmälern, Kirchen, zwischen den Gassen des Altstadtzentrums und über die antiken Volks-und Kirchentraditionen wieder auflebt.

Wenn Sie die apulischen Straßen entlang gehen werden Sie überrascht sein vom atemberaubenden Panorama mit Steilhängen aufs Meer hinab, weitläufige, goldfarbene Sandstrände, Gassen und kleine Straßen, die sich mit der unberührten Landschaft mit mediterraner Macchie, jahrhundertealten Olivenbäumen und üppigen Weingärten abwechseln.

Apulien ist aber auch ein gastronomisches Vorzeigebeispiel. Hier können Sie Gerichte kosten, die entsprechend der antiken Tradition mit naturreinen Zutaten aus der unmittelbaren Umgebung (Nullkilometer-Prinzip) wie Olivenöl nativ extra zubereitet werden. Dazu passen die hervorragenden Weine aus unserer Produktion.

Dank dem milden Klima eignet sich Apulien das ganze Jahr über für einen Besuch und bietet für jeden etwas.

FASANOEntfernung 5,6 Km oder 12 Minuten mit dem masseria.

Umgeben von Eichen, Eichen und Kastanienbäumen finden wir die Stadt Fasano, deren alten Stadtmauern das Altstadtzentrum mit seinen Plätzen, weißen Kalkwänden, Bögen und Gässchen in sich bewahrt.
Lese weiter

Die faszinierende Tradition vermischt sich mit der Schönheit der mediterranen Macchie und schafft Platz für zwei beeindruckende Veranstaltungen: am dritten Sonntag im Juni können Sie das Dorffest “Scamiciata” besuchen und am ersten Sonntag im August findet auf den Serpentinen um Fasano die sog.“Coppa Fasano-Selva“, ein Rennwagen-Zeitfahren statt.

ZOOSAFARI FASANOLANDIAEntfernung 10,8 Km oder 12 Minuten mit dem masseria.

An  einem  Hang  mit  mediterraner  Macchie  zwischen  jahrhundertealten  Olivenbäumen  können Sie sich komplett der Natur hingeben und zulassen, dass sich Fantasie und Wirklichkeit miteinander vermischen.
Lese weiter

Zoo-­Safari Fasanolandia in Fasanoist der erste Zoo in Form  eines  faunistischen  Parks  in  Italien  und  einer  der  größtenEuropas  in  Bezug  auf  die  vorhandene Anzahl an Tierarten. An den faunistischen Park anschließend befindet sich der Vergnügungspark Fasanolandia, in dem auch Erwachsene wieder ein wenig zum Kind werden.

CISTERNINOEntfernung 11,8 Km oder 17 Minuten mit dem masseria.

In der unberührten Natur der mediterranen Macchie, mit Blick auf Valle d’Itria, erhebt sich Cisternino,  eines  der  schönsten  Dörfer  Italiens.
Lese weiter

Das  historische  Altstadtzentrum  mit  den  historischen Palazzi ist ein wahres Beispiel für „spontane Architektur“. Auf dem Feld von Cisternino gibt es verschiedene ländliche Häuser, welche die typische „apulische Masseria am Land“  darstellen. Viele  Veranstaltungen  im  Zeichen  der  Tradition  gibt  es  in  der  Osterzeit,  genauer gesagt der Ostermontag, genannt “Pasquarèdde” begibt man sich zum Wallfahrtsort Madonna d’Ibernia und bringt typische Süßspeisen in Form einer kleinen Tasche mit zwei gekochten Eiern für Kinder mit; das Fest der Stadtheiligen in Cisternino, Quirico und Giulitta in der ersten Augustwoche; das Fest der Orecchiette (typische ohrförmige apulische Pasta) und des Kaninchens, die im August stattfinden sowie das Weinfest im September.

ARCHÄOLOGISCHER PARK IN EGNAZIAEntfernung 11,9 Km oder 18 Minuten mit dem masseria.

Wenige Kilometer vom Meer, in der Nähe von Fasano, befindet sich der archäologische Park von Egnazia, der sich auf den antiken Ruinen der Stadt Gnathia erhebt.
Lese weiter

Daran angrenzend, außerhalb  der  Mauern  befindet  sich  das  archäologische  Museum  in  dem  Sie  zahlreiche  historische Funde vorfinden können, die während der Ausgrabungen entdeckt wurden.

LOCOROTONDOEntfernung 14,4 Km oder 23 Minuten mit dem masseria.

Im  Herzen  des  Valle  d’Itria,  eingebettet  in  eine  Hochebene  liegt  Locorotondo,  das  seinen  Namen der charakteristischen kreisförmigen Form verdankt (loco=Ort, rotondo=rund). Diese besondere Form kennzeichnet das Altstadtzentrum des Städtchens.
Lese weiter

Kirchen und Monumente überragen im alten Teil der Stadt die typischen Häuser mit Schrägdach (“cummerse”). In den Gassen  des  Altstadtzentrums  können  Sie  den  Geschmack  der  apulischen  Tradition  in  verschiedenen Festen genießen: Sagra d‘ A‘ Cialled‘ (Wasser und Brot), letzter Sonntag im Juni; Pferderennen (Palio delle contrade), erster Samstag und Sonntag im Juli;; Sagra dei Gnumeredde (Rouladen), erster Sonntag im August; Steinpilz-­Fest (Sagra del Fungo Porcino) zweiter Sonntag im August; Fest mit Jungwein und Kastanien am zweiten Sonntag im November.

OSTUNIEntfernung 19,5 Km oder 27 Minuten mit dem masseria.

Ostuni,  bekannt  als  “weiße  Stadt”,  erhebt  sich  im  Valle  d’Itria  auf  218  m  m  ü.d.M.  in  Panoramalage mit atemberaubender Aussicht inmitten mediterraner Macchie und antiken Masserien.
Lese weiter

Das  Altstadtzentrum  der  antiken  Stadt  Ostuni  mit  den  engen  Gässchen  ist  charakteristisch und gekennzeichnet durch Gebäude, die mit weißem Kalk gefärbt wurden. Diese verleihen der Stadt auch ihren Namen. Zu den populären Veranstaltungen weisen wir auf die hier folgenden hin: 3. Februar Fest des Hl. Biagio, Schutzpatron von Ostuni gemeinsam mit dem Hl. Oronzo, die Feierlichkeiten für letzteren finden an vier Tagen von 24. Bis 27. August statt.

MARTINA FRANCAEntfernung 20,7 Km oder 35 Minuten mit dem masseria.

Zwischen Steinmauern, Trulli und Äckern finden wir Martina Franca, eine perfekte Einheit zwischen Kunst und Geschichte. Das Stadtbild des Altstadtzentrums von Martina Franca ist gekennzeichnet  von  Wohnungen,  die  in  vertikaler  Richtung  angeordnet  sind:  Läden  im  Erdgeschoss und Wohnbereich im ersten Stock.
Lese weiter

Ein Ort mit Veranstaltungen das ganze Jahr über:  die  Feier  von  Mariä  Lichtmess  (Fiera  della  Candelora)  am  2.  Februar;  das  Fest  des  Schutzpatrons Hl. Martin im Sommer und der Märtyrerin am ersten Wochenende nach dem 4. Juli, das Ghironda Summer Festival (Sammlung von Musik und Kultur der fünf Kontinente), das Fest des Hl. Martins am 11. November.

MONOPOLIEntfernung 20,8 Km oder 22 Minuten mit dem masseria.

Antike Mauern, welche die Reste des Schlosses aus spanischer Herrschaftszeit umgeben und sich im Adriatischen Meer spiegeln. Wird auch “die Stadt der 100 Contrade” genannt.
Lese weiter

Mit Contrade  bezeichnet  man  kleine  Stadtviertel  oder  Straßen.  Zwei  völlig  unterschiedliche  Merkmale, welche die Stadt kennzeichnen: ein flacher Teil unterhalb des Meeres und einer höher gelegen, der sich durch befestigte Masserien, Kirchen, Höhlenansiedlungen und Villen. Nicht  zu  vergessen  die  Feierlichkeiten  für  die  Heiligen  Cosma  und  Damiano  am  ersten  Wochenende im Juni; in Erinnerung gerufen sei noch die Landung des Floßes mit der Madonna della Madia am 14. August und 16. Dezember.

ALBEROBELLOEntfernung 21,1 Km oder 29 Minuten mit dem masseria.

Weltkulturerbe  im  Herzen  der  Murgia  dei  Trulli  erhebt  sich  Alberobello  mit  seinem  malerischen Altstadtzentrum zur Gänze bestehend aus Trulli, den ursprünglichen Häusern aus Stein
lese weiter

und mit Kalk eingefärbt in der typisch runden Form mit dem runden, selbsttragenden Dach, bestehend aus übereinander gelagerten Kreisen aus Stein, die mit dekorativen Zinnen verziert sind. Sie können eintauchen in einen Ort, der geradezu überquillt an Geschichte, Tradition,  Legenden  und  Religion.  An  dieser  Stelle  möchten  wir  Sie  an  das  Fest  des  Schutzheiligen erinnern, das den Heiligen Medici Cosma und Damiani gewidmet ist und jedes Jahr zwischen 25. und 28. September gefeiert wird.

POLIGNANO A MAREEntfernung 28,2 Km oder 26 Minuten mit dem masseria.

Eines der schönsten Fleckchen Apuliens und auch als „Perle der Adria“ bekannt erhebt sich auf einem felsigen Steilhang mit Blick auf das kristallklare Meer.
Lese weiter

Die hohen Klippen und die mit vielen Buchten und Grotten durchlöcherte Küste, darunter die wohl berühmteste “Grotta Palazzese“, haben auch den in Polignano geborenen Domenico Modugno inspiriert, der mit seinen Worten “Nel blu dipinto di blu” (In Blau gemaltes Blau) berühmt wurde. Ein Muss auch die  Feierlichkeiten  zu  Ehren  des  Schutzpatronen  San  Vito  Martire  am  15.  Juni;  il  “Libro  Possibile” “Il libro possibile”, eine außergewöhnliche Kirchmesse, die vier Tage dauert und bei der sich Autoren, Schriftsteller und italienische Intellektuelle einfinden und vor einem großen Publikum  diskutieren;  die  Feierlichkeiten  für  die  Heiligen  Cosma  und  Damiano  am  ersten  Augustwochenende; das Weltereignis mit Red Bull Cliff Diving World Series, Sprünge aus 24 Meter  Höhe,  ein  atemberaubendes  Spektakel,  das  jedes  Jahr  Millionen  von  Menschen  anlockt.

CASTELLANA GROTTEEntfernung 32,9 Km oder 32 Minuten mit dem masseria.

Castellana Grotte ist vor allem bekannt für den Karskomplex der Grotten von Castellana. Die Grotten von Castellana sind ein Höhlenkomplex karsischen Ursprungs, der sich vor hundert Millionen  Jahren  gebildet  hat.
Lese weiter

Die  touristische  Besichtigung  erfolgt  entlang  einer  1,5  km  langen faszinierenden Strecke. Der längste Weg erfordert zwei Stunden und erstreckt sich auf 3 km zwischen Höhlen und Klüften mit mythologischen und Fantasienamen. Zu den beliebten Veranstaltungen der Stadt zählen unter anderem: “Festa delle Fanove” am 11. Januar, ein religiöses  Fest,  das  in  der  Entzündung  der  charakteristischen  Lagerfeuer  mündet;  das  Hauptfest findet am letzten Wochenende im April statt; die Prozession der Madonna am 21. August; das Hühner-­‐ und Kaninchenfest am 7. und 8. September.

CONVERSANOEntfernung 37,7 Km oder 33 Minuten mit dem masseria.

Conversano, eine freundliche Kleinstadt im baresischen Hinterland, war einst eine Festung mit  790  m  megalithischen  Mauern. Heute  ist  es  ein  Anziehungspunkt  für  viele  Touristen,
Lese weiter

welche die Reste der Stadtmauern, des Schlosses und der antiken Denkmale in der historischen Altstadt entdecken möchten. Für alle jene, welche die Faszination vergangener Zeiten erleben möchten besteht die Möglichkeit, antike religiöse Bräuche in verschiedenen Zeiträumen  des  Jahres  mitzuerleben:  Madonna  della  Fonte,  am  vierten  Sonntag  im  Mai;  Settimana Santa, eine von der lokalen Bevölkerung mit Begeisterung gefeierte Zerimonie, die dem Leidensweg Christi gewidmet ist; Kirschenfest im Juni; Madonna del Carmine 16. Juli; San Rocco 16. August; die hl. Medici und hl. Rita am ersten Sonntag im Oktober; San Flaviano am 24. November.

MEERESSCHUTZGEBIET VON TORRE GUACETOEntfernung 42,6 Km oder 34 Minuten mit dem masseria.

Das Naturschutzgebiet Torre Guaceto erstreckt sich entlang der adriatischen Küste über ca. 8 km. Die Landschaft ist gekennzeichnet von Küstendunen,
Lese weiter

die an einigen Stellen auch 13 Meter Höhe  erreiche  und  zum  Rückzugort  für  einige  Tierarten  wie  den  Dachs,  Wiesel  oder  Steinmarder, die sich gewöhnlich in den Mittagsstunden gut versteckt und gut getarnt in der Landschaft aufhalten. Das kristallklare Wasser, reich an Vegetation unter Wasser, beherbergt Reptilien wie die Natter oder die Wasserschildkröte, die leicht an ihrer gelben Tüpfelung auf dem  dunklen  Körper  erkennbar  ist.,  Zu  den  hier  vorkommenden  Vogelarten  zählen  Beutelmeise und Seidensänger, aber auch größere Vögel wie die Wasserralle, Reiher und Rohrdommeln, aber auch Schwalben und Sumpffalke. Zu den am häufigsten vorkommenden Säugetieren gehören der Hase und Wildkaninchen, der Fuchs, Steinmader, Igel und kleine Nagetiere wie Feldmaus und Siebenschläfer. Es gibt hier auch Stachelschweine, Wildkatzen, Hirsche und Wildschweine.

PUTIGNANOEntfernung 28 Km oder 37 Minuten mit dem masseria.

Putignano,bekannt für den traditionellen Karneval, der inzwischen in seine 623. Auflage, eine Veranstaltung  von  internationaler  Bekanntheit  unter  Touristen.
Lese weiter

Ein  Umzug  mit  Karnevalswägen, die jeden Sonntag in der Karnevalszeit auftreten und aus den erfahrenen Händen der lokalen Handwerker entstehen. Die charakteristische Maske der Veranstaltung heißt Farinella und verdankt ihren Namen dem gleichnamigen Platz von Putignano. Seit 2006 findet außerdem ein Sommerkarneval statt.

BARIEntfernung 64,1 Km oder 53 Minuten mit dem masseria.

Als  Hauptstadt  der  Region  hat  Bari  eine  grundlegende  Bedeutung  in  Bezug  auf  die  Mittelmeerstaaten. Dies dank der strategischen Funktion des Hafens, des Flughafens und der Messe „Fiera del Levante“.
Lese weiter

Das Aussehen der Stadt wird oft als Adler mit gebeugten Flügeln beschrieben, dessen Kopf die kleine Halbinsel ist, auf welcher der ursprüngliche Stadtkern entstand,  Bari  Vecchia  (altes  Bari),  ein  Ort  mit  einer  Vielfalt  an  Geschichte,  Kultur  und  Tradition. Ein Muss ist auch ein Besuch der Messe “Fiera del Levante” im September und für all jene, die Folklore lieben das Fest des hl.Nikolaus, den heiligen Schutzpatron der Stadt von 7.-­‐9. Mai sowie im Dezember.

GROTTAGLIEEntfernung 51,8 Km oder 54 Minuten mit dem masseria.

Auf  einem  kleinen  Hügel  wenige  Kilometer  von  Taranto  gelegen  ist  es  von  grünen  und  beeindruckenden Schluchten umgeben, in denen noch heute archaische Lebensspuren zu erkennen sind.
Lese weiter

Ein Ort, dessen Ursprünge und Lebensgrundlage in der Erde finde, die im Laufe der Jahre von den Bewohnern gekonnt in Kunst verwandelt worden ist. Grottaglie ist in der Tat für seine vornehmen Werke aus Terrakotta bekannt. Im Altstadtzentrum kann man in über fünfzig Läden mit niedrigem Gewölbe stöbern. Diese werden seit Generationen betrieben und zeigen Teller, Geschirr, Weihwasserbecken, Damen und Herren sowie die berühmten „Pomi“ aus glasierter Keramik, die Symbole der Figula-­‐Kunst aus Grottaglie. Eine Kunst, die wir auch während der Feierlichkeiten zu Ehren des Heiligen Ciro sowie bei Entzündung des großen Feuers am 31. Januar vorfinden.

LECCEEntfernung 95,4 Km oder 1 Stunde 2 Minuten mit dem masseria.

Lecce ist die Hauptstadt des Salento. Geprägt von beeindruckenden Palazzi und Kirchen aus der Barockzeit, die auch heute zwischen den Gassen hervorragen. Letztere werden von den drei  Stadttoren  eingeschlossen:
Lese weiter

Porta  Rudiae,  Porta  San  Biagio  und  Porta  Napoli.  Alle  monumentalen Bauten sind mit dem Stein aus Lecce umgesetzt, einem weichen und spröden Stein. So gelang es auch den Steinmaurern feinste Dekorationen zu verwirklichen, die wir noch heute intakt vorfinden, wenn wir durch die Gässchen des Altstadtzentrums der Stadt spazieren. Schutzpatron der Stadt ist der heilige Oronzo, die Feierlichkeiten finden am 26. August statt.

TARANTOEntfernung 53 Km oder 1 Stunde 6 Minuten mit dem masseria.

Die “Stadt der zwei Meere” wie sie auch genannt wird, weil sie vom großen und kleinen Meer umgeben  ist.  Im  Laufe  der  Geschichte  finden  wir  hier  die  Hauptdarsteller  bedeutender  Ereignisse,
Lese weiter

eben dank der strategischen Position. In der Tat spielt sich die Geschichte von Taranto  von  jeher  entlang  der  zwei  Brücken  ab,  welche  die  alte  mit  der  modernen  Stadt  verbinden. die im Jahr 1887 eingeweihte Drehbrücke behält auch weiter die Faszination von Werken des mechanischen Ingenieurwesens und führt in die Gassen der alten Stadt, wo wir verschiedene Kunsthandläden finden. Von 8. bis 10. Mai finden die Feierlichkeiten zu Ehren des Schutzpatronen Hl. Cataldo statt.

ALTAMURAEntfernung 81,9 Km oder 1 Stunde 27 Minuten mit dem masseria.

Im Herzen des baresischen Hinterlandes, beinahe an der Grenze mit Basilikata, befindet sich die Stadt Altamura. Die älteste Gegend der Stadt ist umgeben von Mauern und schließt in sich Palazzi,  Kirchen  und  die  typischen
Lese weiter

“Claustri“,  kleine  geschlossene  Höfe.  Auf  dem  Land,  eingebettet im Nationalpark Alta Murgia, finden wir den berühmte “Pulo”, eine beeindruckend tiefe Karst-­‐Doline mit einer Tiefe von ca. hundert Metern. In der Umgebung wurden in den letzten Jahren Fossilien von historischem Wert entdeckt, zum Beispiel viele Dinosaurierknochen  und  der  „Mann  aus  Altamura“,  Reste  eines  vollständig  erhaltenen  Skeletts aus der Altsteinzeit. Die meisten verbinden die Stadt mit dem traditionellen Holzofenbrot, das erste Ofenprodukt Europas, das mit der Kennzeichnung DOP versehen ist. Es lohnt sich das Brot zu kosten!

MATERAEntfernung 83,8 Km oder 1 Stunde 28 Minuten mit dem masseria.

Matera wurde am 9. Dezember 1993 zum UNESCO-­‐Weltkulturerbe erklärt. Es ist der erste Ort in  Süditalien,  welches  diese  Auszeichnung  erhält.  Vorwiegend  als  „Stadt  der  Felsen“  oder  „unterirdische Stadt“ bekannt;
Lese weiter

Namen, die auf das historische Viertel Sassi zurückgehen, eines der ältesten bewohnten Viertel der Welt. Von jeher idealer Austragungsort für viele Veranstaltungen wie etwa das Festival Duni, eine Konzertreihe im Juli; das Women’s Fiction Festival, Event im Zeichen der weiblichen Belletristik im September; das Festival Gezziamoci, Eine Jazz-­‐Musik-­‐Reihe in den Monaten Juni, August und Dezember.

GALLIPOLIEntfernung 133 Km oder 1 Stunde 29 Minuten mit dem masseria.

Das antike Städtchen Gallipoli, dessen Name “schöne Stadt” bedeutet, erhebt sich auf einer Kalkinsel und ist mit dem Festland sowie der neuen Stadt über eine Bogenbrücke aus dem 20. Jahrhundert  verbunden.
Lese weiter

Diese  Brücke  wurde  vor  kurzem  von  einer  weiteren  Brücke  in  Richtung Hafen erweitert. Kleine Pflasterstraßen von denen aus man auf das Meer sieht tragen  Sie  zurück  in  die  Vergangenheit:  über  Wachtürme  ,  Tunnel  und  Gänge  sowie  majestätische Säle. Als Veranstaltungen empfehlen wir Ihnen unter anderem das Fest der Schutzpatronin Roskenkranz-­‐Jungfrau (Madonna del Rosario) am 8. Oktober, das Fest der Hl. Christina  am  23.  Juli  und  das  Schwertfischfest  am  27.  Juli.

CASTEL DEL MONTEEntfernung 118 Km oder 1 Stunde 33 Minuten mit dem masseria.

Seit  1996  in  die  Liste  der  UNESCO-­‐Weltkulturerbe-­‐Denkmäler  aufgenommen  liegt  dieses  Städtchen auf einem sanften grünen Hügel, eingebettet in den Nationalpark Alta Murgia.
Lese weiter

Charakteristisch der geheimnisvolle achteckige Grundriss des Schlosses, der nach Meinung der  Experten  vielleicht  als  astronomisches  Observatorium  verwendet  wurde  oder  als  imponentes Jagdschloss. Er unterscheidet sich grundlegend von allen anderen Schlössern in Apulien und wird in mysteriösen Legenden erwähnt.

OTRANTOEntfernung 144 Km oder 1 Stunde 36 Minuten mit dem masseria.

Otranto befindet sich auf einem Felsvorsprung mit Blick aufs Meer. Sie können die gesamte Strandpromenade entlang spazieren oder in den kleinen Straßen und Gässchen des „antiken Borgo von Otranto“ verlieren.
Lese weiter

Letzteres wurde von der Unesco zum Kulturerbe erklärt, da es ein Ort ist, der als „Bote des Friedens“ dient. Außerhalb des bewohnten Zentrums wir man vom  smaragdgrünen  See  geradezu  verzaubert.  Dieser  liegt  eingebettet  zwischen  den  korallfarbenen Hügeln der Bauxite-­‐Höhle”.

SANTA MARIA DI LEUCAEntfernung 177 Km oder 2 Stunden mit dem masseria.

Äußerster Rand des Salento, dort wo sich Ionisches und Adriatisches Meer vermischen. Die Bucht wird oben vom Leuchtturm überragt, der 47 m hoch und einer der bedeutendsten in ganz Italien ist.
Continua a leggere

Die durchlöcherte Küste von Leuca ist Teil des Regionalen Naturparks Küste Otranto ‐ Santa Maria di Leuca ‐ Waldgebiet Tricase und reich an natürlichen Grotten, die alle über  das  Meer  erreichbar  sind.  Die  Fischer  der  Gegend  sind  die  wahren  Wächter  von  Legenden und Erzählungen, die noch heute von Generation zu Generation weiter gegeben werden. An der Strandpromenade trifft man auf elegante Wohnsitze und Villen im Jugendstil.
Scroll Up